Fruchtiger Johannisbeer-Aprikosen-Auflauf

Aprikosen sind schon meine Favoriten. Diese Frucht ist so individuell. Ob im Joghurt, im Salat, zum kochen und backen, oder frisch als Snack.
Dieses Mal habe ich mich für die Aprikose aus dem Backofen entschieden. Und damit die Süsse der Frucht durch eine leichte säuerliche Note abgedeckt wird, kommen die roten Johannisbeeren dazu.Auflauf_mit_Aprikosen_und_roten_Johannisbeeren_01

 

 

 

Auflauf_mit_Aprikosen_und_roten_Johannisbeeren_02Auflauf_mit_Aprikosen_und_roten_Johannisbeeren_03Auflauf_mit_Aprikosen_und_roten_Johannisbeeren_04Dieses Rezept ist schnell und einfach in der Zubereitung.

Die Zutaten für 2 Portionen:

    • 3 frische Aprikosen (oder 6 Aprikosenhälften aus der Dose)
    • 70g rote Johannisbeeren (20g für die Dekoration zur Seite legen)
    • 20g Mehl
    • 20g Zucker (oder 15g bei Dosenfrüchten. Die Früchte aus der Dose sind schon gesüsst)
    • 1 Ei
    • Butter für die Form
    • 1 EL Puderzucker

Die Zubereitung:

Den Backofen auf 175 °C vorheizen (Umluft 150 °C).
Frische Aprikosen waschen und mit kochendem Wasser überbrühen. Mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen. Halbieren und den Kern entfernen. Wenn Dosenfrüchte verwendet werden, gut abtropfen lassen.
Die Johannisbeeren waschen und auf ein Küchentuch zum trocknen legen. Evtl. trockentupfen.
Das Ei trennen. Das Eiweiß steifschlagen, dabei langsam Zucker hinzugeben. Dann das Eigelb darunter schlagen und das Mehl unterheben.
Eine kleine Auflaufform mit der Butter bestreichen und die Ei-Masse in die Auflaufform geben und die Früchte darauf verteilen.
Auf mittlerer Schiene im Backofen 25 Minuten backen.
Johannisbeer-Aprikosen-Auflauf abkühlen lassen. Auf die Teller einrichten. Mit frischen Johannisbeeren dekorieren und mit Puderzucker bestäuben.
Der Auflauf kann warm oder kalt serviert werden.

Guten Appetit!

Tipp:
Den Johannisbeer-Aprikosen-Auflauf nur vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben, damit der Zucker die Eimasse nicht aufweicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *